Header-Bild

SPD in Wandlitz

Nachrichten des SPD-Ortsverein Wandlitz

Pressemitteilung


Der SPD Ortsverein Wandlitz hat sich am 3.9.2019 mehrheitlich für die aktive  Unterstützung des Bürgermeisterkandidaten Oliver Borchert entschieden.

Eine ausführliche gemeinsame Pressekonferenz und  eine weitergehende Stellungnahme der SPD Wandlitz  hierzu, finden am Mittwoch, den 11.9., um 18.00 Uhr im Hotel Barnimer Hof in Basdorf statt.

Wir wollen einen Wandel, und wir wollen ihn jetzt!

Assol Urrutia-Grothe

Vorsitzende des SPD Ortvereins Wandlitz

 

Danksagung

Liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter,

nach dem gestrigen Verkünden der Wahlergebnisse, stehen wir mit einem lachenden und einem weinenden Auge vor den Früchten unserer Ernte. Lachend, weil die SPD es doch noch geschafft hat, stärkste Partei bei den Landtagswahlen in Brandenburg zu werden.
Weinend und zutiefst betroffen, weil unsere Britta es nicht mehr in den Landtag geschafft hat. Es ist uns unverständlich, wie ein in Gänze unbekannter AfD Kandidat  0,4% Prozent mehr Stimmen auf sich bringen konnte, als unsere taffe, kompetente, sich immer für die Schwächsten einsetzende Kandidatin Britta!
Wir sind nicht nur traurig - nein wir sind auch wütend! Jahrelange gute Arbeit hat es nicht verdient so abgestraft zu werden. 
An dieser Stelle möchten wir uns bei Britta  bedanken, im Namen aller, die sie unterstützt hat. Der Ortsverein Wandlitz verliert eine starke Partnerin und wir sind ihr für die Zusammenarbeit, die Unterstützung, die Kraft und die Herzlichkeit mit der sie auch unseren Ortsverein bereicherte, sehr verbunden.
 
Danke Britta!
 
Herzlichst
Assol Urrutia-Grothe
Vorsitzende des SPD Ortsvereins Wandlitz
 

Tour de Wandlitz

Nachdem wir mit unserer Wahlkampf „Tour de Wandlitz“ schon Schönerlinde, Schönwalde und Klosterfelde besuchten, waren wir am Samstag den 11.05. unterwegs in Prenden und Lanke.

Prenden hat, neben einem erfolgreichen SPD Ortsvorsteher, wunderschöner Natur einen touristischen Magneten. Das Jagdhotel Prenden, gelegen am nahen Strehlesee.

Ein sehr interessantes Gespräch konnten wir mit Mitgliedern des Fördervereins Dorfkirche Prenden 1611 führen. Seit vielen Jahren engagieren sich die Mitglieder für den Erhalt der kleinen feinen Kirche im Ort. Von ihnen wurde auch der Prendener Musiksommer ins Leben gerufen. Die Sommerkonzerte sind inzwischen über den Ort hinaus bekannt und beliebt. Sicher hätte sie auch Theodor Fontane gern besucht, der ebenfalls in Prenden seine Spuren hinterlassen hat. Der Verein möchte gern einen Wanderweg, der durch Prenden nach Biesenthal führt, nach ihm benennen. Der Verein ist bei seinen Aktivitäten, die für die gesamte Gemeinde Wandlitz von herausragender Bedeutung sind, auf Unterstützung angewiesen. Finanziell und ideell. Sehr gern nehmen wir diese Informationen aus dem Prendener Verein mit in unsere kommunale Arbeit auf und versuchen die nötige Unterstützung zu leisten.

Ein großes Problem ist in Prenden der zunehmende Autoverkehr, der stetig durch den Ort rollt. Uns wurde vor Ort erläutert, dass er eine Gefahrenquelle für Fußgänger, Radfahrer und vor allem für Kinder darstellt. Besonders in der fast rechtwinkligen Kurve von Lanke kommend in den Ort hinein. Bis vor kurzer Zeit hat eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 km/h die Autos etwas abgebremst. Leider ist durch den Landkreis dieses Schild entfernt worden. Eine Begründung fehlt. Die Prendener Bürger haben sich selbst an den Landkreis und die Gemeinde gewendet um die Geschwindigkeitsbegrenzung wieder zu aktivieren. Bisher ohne Erfolg. Für uns ein weiterer Punkt, dass endlich in der Gemeinde Wandlitz ein Verkehrskonzept erstellt werden muss und zwar passgenau für jeden Ortsteil unserer Gemeinde.

Nicht weniger spannend ging es in Lanke bei der Feuerwehr zu. Als wir unsere Kekse, den Kaffee und das Infomaterial für das Gespräch mit den Kameradinnen und Kameraden ausgepackt hatten, ging der Alarm los. Von allen Seiten kamen sie, die „Mädels und Jungs“, sprangen in ihre Feuerwehrautos und weg waren sie....

Wir besichtigten derweil die neue Kita und im Anschluss bekamen wir noch eine Führung durch die Feuerwehr und erfuhren eine Menge interessantes und Aufschlussreiches über deren wichtige Arbeit in der Gemeinde. Was soll ich sagen – es gibt immer was zu tun!

Gottseidank sind die „Jungs und Mädels“ vom Einsatz heil zurück gekommen. Es war ein toller Nachmittag und wir bedanken uns herzlichst dafür.

Die Quintessenz unserer Tour de Wandlitz zeigt auf, wie wichtig es immer wieder ist, den Menschen vor Ort zu begegnen. Nichts auf der Welt ersetzt ein persönliches Gespräch. Wir wollen nicht warten, bis die Probleme groß geworden sind, wir gehen vorher auf die Menschen zu – nicht nur zu Wahlkampfzeiten! 

 

 

 

Pressemitteilung

Die SPD Wandlitz wählte am 22.2.2019 ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die Gemeindevertreter- und Ortsbeiratswahl am 26.5.2019. Ebenso beschloss sie ihr Wahlprogramm. 
 
Die Zukunft der Gemeinde aktiv gestalten, für und mit den Bürgern, Erhalt der Grün- und Waldflächen, Wachstum mit Augenmaß und unter Berücksichtigung der notwendigen Infrastruktur - das sind die Kernthemen und das Profil der SPD Wandlitz. Die Zukunft beginnt jetzt – die Zukunft beginnt mit uns.

Folgende KandidatInnen und Kandidaten stehen zur Wahl für die Gemeindevertretung

1.Maria Brandt, 2.Jörg-Peter Rosenfeld, 3.Petra Bierwirth, 4.Hans-Joachim Auge, 5.Frank Wendland, 6.Renate Helbig, 7.Frank Liste, 8.Hanni Hopp, 9.Dietmar Seefeld, 10.Eleonore Kloß, 11.Benjamin Duderstedt, 12.Brit Lackner, 13.Thomas Bierwirth, 14.Hartmut Arndt, 15.David Pohl, 16.Thomas Spaniel, 17.Carsten Pranz, 18.Hans-Eckard Sternberg, 19.Günther Gogler,  20. Jörg Matthes 

Folgende KandidatInnen und Kandidaten stehen zur Wahl für die Ortsbeiräte
 
Schönerlinde: 1.Frank Liste, 2.Joachim Nowotarski 

Schönwalde: 1.Maria Brandt, 2.Carsten Pranz, 3.Hans-Eckard Sternberg, 4.Guido Schneider,  5.Frank Böttcher, 6.Günther Gogler 

Basdorf: 1.Thomas Bierwirth, 2.Renate Helbig, 3.Benjamin Duderstedt, 4.Eleonore Kloß,          5.Thomas Spaniel  

Lanke: 1.Frank Wendland 

Prenden: 1.Hans-Joachim Auge, 2.Daniel Stein, 3.Thomas Bloch 

Klosterfelde: 1.Dietmar Seefeld, 2.David Pohl, 3.Brit Lackner 

Wandlitz: 1.Assol Soledad Maria Urrutia-Grothe, 2.Jörg-Peter Rosenfeld, 3.Hanni Hopp 

 
 
 

 

100 Jahre Frauenwahlrecht

"Ich möchte hier feststellen ..., dass wir deutschen Frauen dieser Regierung nicht etwa in dem althergebrachten Sinne Dank schuldig sind. Was diese Regierung getan hat, das war eine Selbstverständlichkeit: sie hat den Frauen gegeben, was ihnen bis dahin zu Unrecht vorenthalten worden ist."

Am 19.Februar 1919 spricht als erste Frau die Sozialdemokratin Marie Juchacz in der Weimarer Nationalversammlung. Wir – Frauen und Männer – der SPD Wandlitz möchten in diesem Februar daran erinnern und einen Moment innehalten und all derer gedenken und danken, die sich für das Frauenwahlrecht eingesetzt und aufgeopfert haben. Bereits die Frauen der Französischen Revolution forderten die Gleichstellung von Frauen und Männern, eine Forderung für die sie aufs Schafott mussten. Weltweit gibt es mit dem Libanon und Brunei nur noch zwei Staaten, in denen kein Wahlrecht für Frauen besteht.

Die Beurteilung, ob die rechtliche Gleichstellung von Frauen und Männern eine tatsächlich, faktische Gleichberechtigung im Alltag, auf der Arbeit, in den Gremien nahekommt, möchte ich an dieser Stelle den LeserInnen selbst überlassen.

 

Assol Urutia-Grothe

Vorsitzende der SPD Wandlitz

 

 

Kamingespräche

Liebe Mitglieder,

liebe Unterstützer,

im Namen des gesamten Vorstandes euch allen ein gesundes neues Jahr!
Es wird ein ereignisreiches und wichtiges Jahr für unsere Gemeinde werden. 
Wahlen stehen bevor und könnten im Ergebnis  richtungsweisend für die Entwicklung unserer Gemeinde sein. Wir haben viel erreicht und dies wollen wir auch in der kommenden Wahlperiode kontinuierlich, mit Verstand und Herz weiter voranbringen.
Der Wahlkampf wird hart und fordernd werden, mehr als in den Jahren zuvor. Die Sozialdemokratie steht auf dem Prüfstand und wir müssen all unsere Kräfte mobilisieren, damit wir die Menschen von unserer Arbeit vor Ort in der Gemeinde überzeugen können.
Vorerst bedeutet dies, dass wir unsere liebgewonnenen Kamingespräche bis nach den Kommunalwahlen vertagen werden, da auch der Vorstand seine Kapazitäten für den Wahlkampf bündelt.
Wir freuen uns sehr mit euch gemeinsam in ein aktives, herausforderndes und ereignisreiches Wahljahr zu starten!
Herzlichst
Assol Urrutia-Grothe
Vorsitzende der SPD Wandlitz
 

Aufruf der SPD Wandlitz zu Weihnachten


Sind schon fleißig am packen. Maria Brandt, Assol Urrutia-Grothe, Frank Wendland, Britta Müller und Jörg-Peter Rosenfeld

Wandlitz, den 30.10.2018 
 
Pressemitteilung 
 
Aufruf der SPD Wandlitz zu Weihnachten 
 
 
Viele Kinder im Barnim haben leider nicht das Glück, einen üppig gedeckten Gabentisch unter dem Tannenbaum zu finden. Oft reicht bei manchen Familien nicht einmal das Geld für eine kleine Aufmerksamkeit.  Die SPD Wandlitz macht sich stark für diese Kinder. Wir möchten ein Zeichnen setzen und unterstützen die Aktion: „Weihnachten im Schuhkarton“. Im Bürgerbüro der Landtagsabgeordneten Britta Müller können die Schuhkartons mit kleinen Geschenken für Kinder von 3 bis 14 Jahren bis zum 14.12.18 abgegeben werden. Bitte auf dem Karton das Alter und das Geschlecht des zu beschenkenden Kindes vermerken. Das Bürgerbüro ist montags bis donnerstags von 10.00 bis 18.00 Uhr sowie freitags von 10.00 bis 13.00 Uhr geöffnet. Die SPD Wandlitz ruft alle Wandlitzerinnen und Wandlitzer auf, sich aktiv an der Aktion zu beteiligen, um unsere Welt ein kleines bisschen besser zu machen. Vielen Dank! 
 
Assol Urrutia-Grothe Vorsitzende der SPD Wandlitz 
 
Die Kartons können hier abgegeben werden: Britta Müller SPD Bürgerbüro Wandlitz Prenzlauer Chaussee 155 16348 Wandlitz Haus: I Telefon: (033 397 / 28 63 08 

 

Pressemitteilung

Wandlitz, den 22.10.2018
  
SPD Wandlitz fordert eine zügige Diskussion für eine Lösung zur Gewährleistung eines sicheren Fahrens mit Fahrädern entlang der Landesstraßen in der Gemeinde Wandlitz, nachdem überraschend die Rücknahme der Nutzungsgenehmigung der gemeinsamen Geh-/Radwege erfolgte. 
Erstaunt und entsetzt nahmen Teile der SPD Wandlitz zur Ortsbeiratssitzung Basdorf im Oktober zur Kenntnis, dass der langjährige gemeinsame Geh-/Radweg entlang der L100  nicht mehr durch Fahrradfahrer genutzt werden darf, weil dieser nicht mehr der aktuellen Richtlinie entsprechen. 
Im Klartext bedeutet dies, dass der Wegebau zu schmal ist, um ihn verkehrssicher gemäß derzeitiger Richtlinie weiter bestehen zu lassen. Nun müssen alle Radfahrer – auch unsere Schülerinnen und Schüler – nun wieder auf der vielbefahrene 109/L100 in die Pedalen treten. Ein Risiko, was die SPD nicht bereit ist hinzunehmen. Hier müssen Lösungen her – und das schnell!  Wie soll eine Lösung für die Radfahrer aller Generationen aussehen? Von der Verwaltung erwarten wir uns hier Lösungsvorschläge. 
Darum wird die SPD Fraktion das Thema Radweg Basdorf auf die Tagesordnung der nächsten Gemeindevertreterversammlung setzen lassen, um zügig und lösungsorientiert mit den anderen Fraktionen diese Problematik zu diskutieren.  
 
Assol Urrutia-Grothe

Vorsitzende der SPD Wandlitz 
 
 

 

Pressemitteilung

SPD Ortsverein Wandlitz
Der Vorstand
Wandlitz, den 19.9.2018
 
Pressemitteilung
 
Der SPD Vorstand Wandlitz positioniert sich gegen eine realitätsferne Kitaentwicklungsplanung der Verwaltung, die die aktuelle Entwicklung in der Gemeinde missachtet.
Von der Gemeindeverwaltung wurde eine Kitaentwicklungsplanung vorgelegt. Darin bleiben maßgebliche Faktoren für die Bedarfsplanung in Gänze unberücksichtigt. Allein der Neubau von Wohnungen für schätzungsweise 1200-1400 Neuzuzüglern der Basdorfer Entwicklungsgesellschaft wurde nicht miterfasst. Auch liegen der Planung lediglich Zahlen bis einschließlich 31.12.2017 zugrunde. Bis 2023 wird mit dem Zahlenmaterial vom 31.12.2017 gerechnet. Das ist keine belastbare Prognose. Das hält die SPD Wandlitz für naiv und nicht tragfähig. Gerade in Anbetracht dessen, dass sich schon heute die Kapazitätssituation innerhalb der Kitas verschärft. Wir fordern eine des stetigen Wachstums angemessene und vorausschauende Kitabedarfsplanung und somit eine Überarbeitung der Vorlage. 
 
Assol Urrutia-Grothe
(Vorsitzende der SPD Wandlitz)

 

Tag der deutschen Einheit

Einigkeit und Recht und Freiheit und...Wandlitz in Berlin!

 
Wandlitz hatte wohl den Tag der deutschen Einheit vergessen, jedenfalls gab es keinerlei Veranstaltung zu diesem doch wichtigen Thema. Aber Berlin vergaß Wandlitz nicht. Neben zahlreichen anderen Gemeinden der Republik, wurde auch die Gemeinde Wandlitz mit einem Ortseingangsschild am Fuße der Straße des 17. Juni geehrt.
Am Tag der deutschen Einheit lässt sich viel streiten und diskutieren über das, was wirklich vereint ist und über das, was uns immer noch trennt nach 28 Jahren. Wandlitz spielte eine besondere Rolle im Drehbuch der Deutsch-Deutschen Geschichte und umso mehr freute es mich zu sehen, dass unser Gemeindeschild in Berlin umringt war von einer kleinen Menschentraube, die "von früher erzählte".  Nun ja, die Vergangenheit gehört ebenso zur Zukunft , wie die Gegenwart. Das Eine kann ohne das Andere nicht sein.
Wandlitz - Vandelice , Menschen, die am Wasser leben. Heute am 3.Oktober mehr denn je. Aber,der Regen fiel gnadenlos allen auf´den Kopf. Den Ossis, den Nordis, den Südis und den Wessis. Schön, wenn man doch Einigkeit wenigsten bei den ungemütlichen Dingen erfährt.
 
Allen MitbürgerInnen wünsche ich einen erfolgreichen Start in´s  29zigste Jahr der Deutschen Einheit!
 
Assol Urrutia-Grothe
Vorsitzende der SPD Wandlitz
 
 

Für Sie im Bundestag

 

Für Sie im Landtag

Britta Müller, MdL

 

SPD Unterbezirk Barnim

 

 

Mitglied werden

 

Counter

Besucher:330516
Heute:47
Online:1